Aktuelles zu Verpackung und Nachhaltigkeit

Aufwärtskurs im Verpackungsrecycling – Mülltrennung als Zukunftsfrage

Ergebnisse des AVU-Verpackungsmonitors 2024

Ältere Menschen setzen auf Mülltrennung im Haushalt, während sich jüngere Generationen nachhaltigere Verpackungen wünschen. Diese Tendenz zeigen die Ergebnisse der repräsentativen Umfragen im „AVU-Verpackungsmonitor 2024“, durchgeführt durch das Marktforschungsinstitut YouGov. Mülltrennung ist 4 von 5 Befragten wichtig, jedoch ist diese Einstellung bei Älteren deutlich verbreiteter als bei Jüngeren. „Die starke Öffentlichkeitsarbeit bei Einführung des Grünen Punkts in den 90er-Jahren zeigt offenbar bis heute Wirkung. Jetzt müssen wir auch junge Menschen für die Abfalltrennung begeistern, um die Erfolgsgeschichte des Verpackungsrecyclings in Deutschland fortzuschreiben“, so Carl Dominik Klepper, Vorsitzender der Allianz Verpackung und Umwelt (AVU).

Bei der Zahlungsbereitschaft für nachhaltige Verpackungen ist die Altersstruktur umgekehrt: Die unter-35-Jährigen sind eher bereit, einen Aufpreis zu zahlen, als ältere Befragte. Das Interesse an unverpackten Produkten ist hingegen weitgehend altersunabhängig: Mehr als zwei Drittel der Befragten kaufen zumindest manchmal gezielt unverpackte Produkte, um Verpackungen zu vermeiden. Vor allem Obst und Gemüse sowie Backwaren werden häufig unverpackt erworben.

Der AVU-Verpackungsmonitor belegt einen Trend zu mehr stofflichem Verpackungsrecycling: 2022 stieg die Recyclingquote auf 74,6% im Vergleich zum Vorjahr – ein Anstieg um 0,5 Prozentpunkte. Bei Kunststoffverpackungen betrug die Steigerung sogar 2,4 Prozentpunkte auf 65,9 %.

Insgesamt sank das Verpackungsaufkommen im Jahr 2022 um 3,4 % im Vergleich zum Vorjahr. Dies hat die Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung für den Verpackungsmonitor ermittelt. Bis 2030 könnte das Verpackungsaufkommen sogar um weitere 9 % sinken. „Die Gründe sind vielfältig: Verpackungen werden immer kleiner und leichter. Hinzu kommt der Ausbau von Mehrwegangeboten. Gleichzeitig könnte schwaches Wirtschaftswachstum weiterhin zu Konsumzurückhaltung führen“ erläutert Carl Dominik Klepper.

Der ab jetzt jährlich erscheinende AVU-Verpackungsmonitor verfolgt Verbrauchereinstellungen sowie Kennzahlen zu Verpackungsaufkommen und -verwertung im Zeitverlauf.

Eine PDF der Pressemitteilung und des AVU-Verpackungsmonitors 2024 können Sie herunterladen.

Weitere Artikel

Mitgliederworkshop bei Interzero

Am 27. Juni durften wir einen Workshop zur Kunststoff-Regranulierung bei Interzero Plastics-Recycling in Eisenhüttenstadt abhalten. Bei der Führung durch die Anlage konnte die Verarbeitung von Kunststoffverpackungen bis hin zum Granulat verfolgt werden.

Weiterlesen »

Positionen zur Europäischen Verpackungs- und Verpackungsabfallverordnung (PPWR) – Februar 2024

Als Verband der deutschen Wertschöpfungskette Verpackung unterstützt die AVU die zeitnahe Verabschiedung der geplanten EU-weiten Vorgaben für nachhaltige Verpackungen. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass einzelne Vorschläge sowohl negative Effekte für die Verpackungs- und Kreislaufwirtschaft als auch negative Umweltauswirkungen hätten. Die AVU empfiehlt daher einige in der Stellungnahme aufgelisteten Anpassungen.

Weiterlesen »